+49 7642 9159139 info@thorstengerber.com
Seite auswählen

Kernkompetenzen am Beispiel von Unternehmen

Vor rund 4 Wochen habe ich mich mit dem Thema „verzetteln“ beschäftigt. Das damalige Thema war aus einer persönlichen Situation entstanden. Und heute möchte ich mich mit dem Thema Kernkompetenz auseinandersetzten und dies gezielt auf Unternehmen projizieren.

Beginnend mit dem Zitat von Leonardo da Vinci welches lautet: „Wer nicht kann, was er will, muss das wollen was er kann, denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht“.

Insbesondere der zweite Teil dieses Zitates spielt genau auf Kernkompetenz an.

Kernkompetenzen bei Dienstleistungen und Produkten

So und wie komm ich jetzt von Kernkompetenz auf verzetteln? Relativ simpel. So wie man sich bei den eigenen Aufgaben verzetteln kann, kann man das auch bei den Dienstleistungen und Produkten eines Unternehmens.

Immer wieder gibt es die Aussage: „Wir müssen uns breiter aufstellen“. Damit soll dann gemeint sein, dass man noch mehr Produkte in sein Sortiment, in sein Angebot aufnehmen soll. Reinhold Würth bekommt das immer wieder von seinen Verkaufsmitarbeitern gesagt. Er entgegnet dem immer wieder: dass man wegen einem Produkt, welches man mehr im Programm hat, dennoch den Umsatz nicht einfach steigern wird.

Warum ist das so?

  • Es ist halt einfach so, dass das neue Produkt dann den Fokus von dem Stammsortiment ablenkt, und somit der Fokus im Verkauf unschärfer wird.

Vor vielen Jahren hatten wir selbst einmal die Nachfrage erhalten noch ein weiters Produkt bei uns aufzunehmen, was zwar immer noch aus dem Material war, welches wir handeln aber eben schon weit weg von unserer eigentlichen Kernkompetenz. Damals habe ich aus dem Bauch raus entschieden das eben nicht zu tun.

Heute habe ich dafür eben auch die logische Erklärung für meine Bauchentscheidung: Es hätte uns abgelenkt von unserer Kernkompetenz.

Wie handeln andere Unternehmen

Große und uns allen bekannte Unternehmen machen dies vor: Starbucks. Wo hier der Fokus liegt weiß jeder. Ein Produkt in den verschiedensten Varianten mit ein paar kleinen Snackangeboten, hat man ebenso fokussiert, dass man mittlerweile auf rund 22Mrd. USD Umsatz gekommen ist. Kernkompetenz: Kaffee, vom ersten Moment an.

Trotz eines Kernproduktes ist dieses Unternehmen dennoch breit aufgestellt. Eben breit aufgestellt im Sinne von vertreten auf jedem wichtigen Markt.

Und das kristallisiert sich auch immer wieder als richtig heraus.

Ein Produkt besser gesagt einen Dienstleister, den eben auch jeder kennt: Google. Ergebnis für den Anwender: Lösungen finden. Das Wort Googeln wurde sogar vor 15Jahren in den Duden aufgenommen. Breit aufgestellt? Ja, mit Kernkompetenz gewachsen.

Neues Produkt aufnehmen oder Kernkompetenz stärken?

Manchmal ist es vielleicht bequemer ein zusätzliches Produkt aufzunehmen, als sich darüber Gedanken zu machen, wie man mit dem Kernprodukt, mit der Kerndienstleistung wächst. Das nachhaltige Wachstum findet meines Erachtens jedoch dort statt, wo es erstmal unbequem wird. Einen neuen Markt mit dem angestammten Produkt aufzurollen ist erstmal aufwendiger als im bekannten Markt und Kundenkreis ein weiteres Produkt zu etablieren.

Die Abhängigkeit vom bestehenden Markt bleibt dann aber bestehen

Wirklich stabiler aufgestellt ist man erst, wenn man auf mehreren Märkten präsent ist. – das zumindest mal meiner Ansicht nach.

An der Stelle möchte ich den Blick nochmal etwas verändern

Ein Markt muss im Übrigen nicht immer nur ein Absatzmarkt sein. Je nachdem was ein Unternehmen tut, kann es durchaus sinnvoll sein, einen weiteren Beschaffungsmarkt aufzutun. Gleiches Produkt und eine andere Region, in der eingekauft wird. Interessanterweise ergeben sich dadurch manchmal dann gleichzeitig zusätzliche Absatzmärkte, z.B. wenn durch eine neue Herkunft bestimmte Importrestriktionen nicht mehr greifen und immer noch ist es das gleiche Produkt.

Unterstreichen möchte ich das noch mit einer meiner Lieblingsaussagen: „Wachstum findet außerhalb der Komfortzone statt“.

Neuer Markt ist definitiv außerhalb der Komfortzone. Weiters Produkt im Stammmarkt ist eben Komfortzone, also innerhalb.

Hat euch diese Folge gefallen, dann lasst mir bitte gerne eure 5-Sterne-Bewertung da.

Ich wünsche euch riesen Erfolge, schick euch liebe Grüße und freue mich auf das nächste Mal,

euer Thorsten.

——————————————————-

Telefontermin mit Thorsten: https://thorsten-gerber.com/telefontermin

Homepage: https://thorsten-gerber.com

Email: info@thorstengerber.com

Instagram: https://www.instagram.com/gerber.thorsten

Facebook: https://www.facebook.com/GerberThorsten/